NewsSeitenblicke

Die einfache Art zu genießen!

Auto und Motorwelt Kropiunug & Puff - banner content
Beautyfarm - banner content
Elektrotechnik Make - banner content
Malerei Wieser - banner content

Gailtaler Speck g. g. A

Der mildsalzige Gailtaler Speck g. g. A. schmeckt nicht zur Sommerszeit, sondern auch im Winter, wenn es schneit – besonders nach einer Skitour, einer Schneeschuh-Wanderung, nach dem Snowboarden oder Eislaufen.

Er liefert eine schnelle, deftige und wohlschmeckende Mahlzeit ohne viel Aufwand. Bei einer Rast auf einer Bank im Wald einfach auf die Hand mit einer Scheibe Bauernbrot, einem Stück Käse und einem malerischen Berg-Panoramablick schmeckt er einfach wunderbar.

© creativomedia GmbH: Alfred Santner
© creativomedia GmbH: Alfred Santner

Oder verdient nach einer Wanderung auf einer Hütte: Bei einer Brettl-Jause, einfach nur gebraten aus der Pfanne, im Frigga, im Rührei oder auf einem Spiegelei hinterlässt der Gailtaler Speck g. g. A. einen genussvollen Eindruck.

© creativomedia GmbH: Alfred Santner
© creativomedia GmbH: Alfred Santner
© creativomedia GmbH: Alfred Santner
© creativomedia GmbH: Alfred Santner

Im Sommer verleiht er frischen und leichten Gerichten einen würzigen Hauch und damit das gewisse Etwas.

© creativomedia GmbH: Alfred Santner
© creativomedia GmbH: Alfred Santner

Seine typisch rote Fleischfarbe, sein schneeweißes, auf der Zunge zergehendes Fett, sein Geschmack nach Wacholder, Knoblauch und Pfeffer machen den Gailtaler Speck g. g. A. bei vielen Kärntnern/ Kärntnerinnen sowie urlaubenden Personen zum geschmackvollen Speckliebling.

Er ist unkompliziert, haltbar, vielfältig verwendbar, nahrhaft und einfach köstlich.

Der Leckerbissen vereint nicht nur Kärntner Tradition, Handwerk und Leidenschaft, sondern auch viele Menschen auf dem jährlichen Speckfest.

So kommen am ersten Wochenende im Juni 2023 wieder Tausende Menschen nur wegen dem Einem zusammen: dem Gailtaler Speck g. g. A..

Schon im Mittelalter war der Gailtaler Speck g. g. A. beliebt. Er stand als wichtiger, ganzjährig verfügbarer Fleisch-Lieferant auf dem Speiseplan und war dazu noch sehr wohlschmeckend.

© creativomedia GmbH: Alfred Santner
© creativomedia GmbH: Alfred Santner

Er lieferte wichtige Kalorien und Nährstoffe für die damalig täglich harte Arbeit.

Der Gailtaler Speck g. g. A. ist nicht nur in seinem Geschmack sehr ehrlich, sondern auch in seiner Herkunft und Qualität.

Das deftige Stück Gailtal stammt von Gailtaler Schweinen: verantwortungsvoll aufgezogen, gemästet und geschlachtet im Gailtal.

Das Gailtaler Fleisch unterliegt strengen Kontrollen. Der Gailtaler Speck g. g. A. ist nur echt mit der roten oder grünen Plombe. Die farbliche Verplombung verrät Verbrauchern*innen schon auf den ersten Blick: Herkunft, Echtheit und Qualität.  

Der Speck mit einer grünen Plombe stammt aus der Produktion eines Bauern. Der rot-verplombte aus der Produktion eines Fleischers, auch hier stammen die Schweine aus dem Gailtal.

© Gailtaler Speck
© Gailtaler Speck

Der Gailtaler Speck g. g. A. ist erhältlich: Auf dem Bauernmarkt in Hermagor, über den Direktverkauf – viele der Speck-Produzenten haben auch einen Hofladen und sind einfach im Internet zu finden unter: https://www.gailtalerspeck.at/ .

Kontakt:
Verein Gailtaler Speck
Obmann: Albert Jank
+43 650 428 2000
info@gailtalerspeck.at

Verwandte Artikel

Back to top button