BlaulichtNews

Festnahmen nach Suchtmittelhandel

Auto und Motorwelt Kropiunug & Puff - banner content
Elektrotechnik Make - banner content
Beautyfarm - banner content
Malerei Wieser - banner content

Seit Dezember 2022 ermitteln Suchtgiftermittler des Kriminalreferates im SPK Klagenfurt gegen eine afghanische Tätergruppe. Im Zuge der intensiven Ermittlungsarbeit konnte nun drei bereits einschlägig vorbestrafte afghanische Staatsbürger, 18, 21 und 22-jährig, als Suchgifthändler ausgeforscht und festgenommen werden. Gemeinsam verkauften die Männer hochwertiges Kokain und XTC Tabletten sowie Cannabiskraut, vor allem an Abnehmer in Klagenfurt und Villach. An den Wohnadressen der Männer, alle sind in Klagenfurt wohnhaft, wurden 300 Gramm Kokain, 220 Stück XTC Tabletten, eine Kleinmenge Cannabiskraut, mehrere tausend Euro Drogengeld, SG-Waagen und Verpackungsmaterial, sowie zum SG-Verkauf verwendete Smartphones sichergestellt. Der Wert des sichergestellten Suchtgiftes beläuft sich auf mehrere zehntausend Euro. Auffallend ist der hohe Reinheitsgehalt des sichergestellten Kokains.

Aufgrund des Ermittlungsergebnisses ordnete die Staatsanwaltschaft Klagenfurt die Festnahme und die Einlieferung in die JA Klagenfurt an. Die Männer wurden am 30. Mai 2023 festgenommen. Bei den weiteren Ermittlungen konnte noch eine Wohnung im Stadtteil St. Ruprecht in Klagenfurt als Bunkerwohnung für die XTC Tabletten ermittelt werden. Die dort wohnhafte Frau, eine 18-jährige Klagenfurterin, ist die Freundin eines der Tatverdächtigen. Aufgrund der Beihilfe zum Suchtgifthandel wird die Frau auf freiem Fuße angezeigt.

Weitere Ermittlungen betreffend Herkunft des Suchtgiftes bzw. Abnehmer werden derzeit noch geführt.

© SPK Klagenfurt
© SPK Klagenfurt

Verwandte Artikel

Back to top button