SeitenblickeSport

Auf den Geotrails in wenigen Schritten zurück in die Urzeit

Malerei Wieser - banner content
Auto und Motorwelt Kropiunug & Puff - banner content
Elektrotechnik Make - banner content
Beautyfarm - banner content

Eine Familienwanderung als Zeitreise: In den Karnischen Alpen kann man dieses Abenteuer erleben. Entlang der fünf Geotrails liest man unter freiem Himmel im Buch der Erdgeschichte, entdeckt zu Stein gewordene Wälder, versteinerte Tintenfische der Urzeit oder die Spuren früher Saurier, die vor 280 Millionen Jahren durchs Gailtal stapften. 

Es gibt Menschen, die können Gesteine wie Bücher lesen, die spannende Details über die Geschichte der Erde verraten. Mit viel Glück sind in diesen Gesteinen sogar Tiere und Pflanzen „abgebildet“, die es seit Millionen von Jahren nicht mehr gibt. Wo man solche Experten findet? Im Geopark Besucherzentrum in Dellach/Gail, wo sie als Ranger vor Ort oder entlang der fünf Geotrails Kinder und Erwachsene auf eine Zeitreise mitnehmen, die deshalb so fasziniert, weil alles worauf man trifft, echt ist. Es sind keine Plastiksaurier, sondern versteinerte Lebewesen, die man hier sieht. Keine Kunststoff-Attraktionen, sondern Pflanzenfossilien, die einzigartiges Fenster in ein frühes Ökosystem öffnen. Kinder spüren den Unterschied und wahrscheinlich sind deshalb ihr Forschergeist und ihre Fantasie schnell geweckt. Etwa, wenn der Geopark-Guide erzählt, dass die Fossilien am Nassfeld belegen, dass hier vor 300 Millionen Jahren ein sumpfiges Meeresufer war. Geologen wissen das genau, weil versteinerte Algen beweisen, dass das Meer flach und lichtdurchflutet war, denn Algen brauchen viel Sonnenlicht zum Überleben.

Farnwedel ©Geopark Karnische Alpen
Farnwedel ©Geopark Karnische Alpen

Ebenso faszinierend sind die steinernen Zeugnisse einstiger Pflanzen. Bei der gemütlichen Tagestour „Die Schatzsuche im versteinerten Urwald von Laas“ kommt man beispielsweise am größten Pflanzenfossil Österreichs vorbei – einem riesigen, versteinerten Baumstamm. Dieser Vorfahre unserer heutigen Nadelbäume war schon vor der Entstehung der Alpen da und ist einzigartig in Österreich. Überhaupt gibt es im gesamten Alpenraum kein Gebiet, in dem sich so viele Zeugnisse aus den Millionen Jahren Erdgeschichte ablesen lassen wie in den Karnischen Alpen. Rund 70 Schauplätze laden zu einer Zeitreise in die Vergangenheit ein. Besonders beliebt sind die fünf Geotrails: Garnitzenklamm (hier erlebt man die Kraft des Wassers, das sich über die Jahrtausende in den Felsen geschnitten hat), Wolayersee (wo die ältesten Steine der Alpen Fossilien enthalten, die man mit bloßem Auge erkennen kann), Zollnersee (wo man viel über die Entstehung der Alpen erfährt) sowie die erwähnten Geotrails Nassfeld und Laas. Mehr auf www.geopark-karnische-alpen.at

Nassfeld Familie ©nassfeld.at
Nassfeld Familie ©nassfeld.at

Öffnungszeiten Geopark Besucherzentrum Mo-Sa von 10-16 Uhr (4.7.-11.9.). Ab 15.9. Do-Sa von 10-16 Uhr.

Verwandte Artikel

Back to top button