© LPD Kärnten
© LPD Kärnten
Dieses Portal wird gesponsert von:

In wenigen Tagen beginnt zum 75. Mal eines der größten Brauchtumsfeste in Österreich, der Villacher Kirchtag. Mit dabei sind auch heuer wieder Kolleginnen und Kollegen der Einsatzeinheit (EE), um für die Sicherheit von tausenden Besuchern zu sorgen. Doch neben dem sogenannten „großen Sicherheits- und Ordnungsdienst“ kann die EE noch viel mehr.

Die Einsatzeinheit Kärnten umfasst 175 Mitglieder, welche über das ganze Bundesland verteilt auf den jeweiligen Polizeiinspektionen ihren Dienst versehen. Im Anlassfall, beispielsweise bei einer Großveranstaltung wie das GTI-Treffen, dem Villacher Kirchtag, bei einem Fußballspiel
oder auch bei Demonstrationen werden sie zu dem jeweiligen Einsatz abkommandiert. Dies erfolgt je nach Lage über Email oder, wenn es schnell gehen muss, über Funk.

© LPD Kärnten

Professionelles Handeln verlangt nach einer professionellen Ausrüstung, welche je nach Auftrag individuell zusammengestellt wird. So kann es vorkommen, dass die Beamten mit Körperschutzanzug, Helm, Schild und Schlagstock unterwegs sind, wenn es sich beispielweise um eine Demonstration handelt. Wenn es die Umstände erfordern umfasst die Ausrüstung auch Schutzwesten, Sturmgewehre und beschusssichere Helme. Für besondere (technische) Einsätze stehen noch weitere Ausrüstungsmittel wie Atemschutzmaske, Tränengaspistole, Impulslöschgerät sowie Motorsägen, Geißfuß oder Flex zur Verfügung.

© LPD Kärnten
© LPD Kärnten

Die hohe fachliche Qualität und Kompetenz der EE kommt dabei auch nicht von ungefähr, vielmehr ist es erforderlich, regelmäßig und intensiv zu üben. Grundsätzlich gibt es zwei große Übungseinheiten im Jahr, einmal im Frühjahr und einmal im Herbst. Dazwischen finden aber auch immer wieder kleinere Übungssequenzen statt. Dabei werden von den Trainern das
Know-How und die nötige Handlungssicherheit für den Ernstfall den Mitgliedern der EE vermittelt.